Coaching Quickie - Zeit für die schönen Dinge des Lebens



Hallo, ich bin Christine, Dreifachmama und Vereinbarkeitscoach. Und ich helfe Dir dabei, deinen persönlichen Vereinbarkeitsweg zu finden. Heute möchte ich ein Grundproblem der Vereinbarkeit ansprechen: zu wenig Zeit.


Die Herausforderung: wenig Zeit im Familienalltag


Als Dreifachmama kann ich dir sagen: In den letzten Woche war bei uns Eltern im Beruf und in der Familie viel los. Irgendwann habe ich zu meinem Mann gesagt: "Sag mal, muss ich eigentlich einen Termin bei dir machen, dass wir beide uns auch noch einmal miteinander unterhalten können?" Dann haben wir beide herzhaft gelacht und ich als berufstätige Mama habe dann gedacht: "Ja, in meiner Frage steckt schon was Wahres drin."


Mehr Zeit für mich als Mama


Wenig Zeit für die schönen Dinge des Lebens zu haben ist schade. Aber hier kommt ein Tipp von mir als Coach für Vereinbarkeit: Zu wenig Zeit zu haben, dem kann man mit einem kleinen psychologischen Trick vorbeugen. Es ist nämlich so, dass unser Unterbewusstsein Dinge wichtig nimmt, die wir offiziell einplanen und aufschreiben. Das bedeutet ganz banal: Wenn du, liebe Mama, einen Kalender führst, dann kannst du dir einfach einen Termin mit dir selber in deinen Kalender eintragen. Ein Beispiel für solch einen Termin wäre: "Heute Abend Badewanne".


Mehr Zeit für uns Eltern


Dieser Trick funktioniert natürlich auch in der Partnerschaft – denn zwischen Frühstück machen, Kinder in die Schule bringen, Geschirrspüler einräumen, Wäsche machen und allen anderen Dingen des Alltags, kommt die Zeit als Paar oft zu kurz. Das ist schade, denn wir Eltern sind ja nicht nur Mama und Papa, sondern auch ein Mann und Frau. Aber auch für die Beziehung funktioniert mein Tipp. Trage doch einfach mal im Kalender ein: "Kaffeedate mit meinem Mann". So kommt die Zeit zu Zweit nicht zu kurz.


Mehr Zeit für meine Familie


"Und was bringt das?", fragst du dich jetzt. Das kann ich dir als Coach für Vereinbarkeit verraten. Denn, wenn es aufgeschrieben ist, hält unser Unterbewusstsein den Termin für so wichtig, dass es uns nicht mehr erlaubt, das Ganze einfach ersatzlos ausfallen zu lassen. Ein toller Trick, oder?


Das funktioniert zum Beispiel auch mit einem Termin für die Kinder. Nimm dir vor, bewusst Zeit mit deiner Familie zu verbringen. Trage zum Beispiel in deinen Kalender ein: "Heute Nachmittag zwischen 16 und 17 Uhr Lego bauen". In dieser Zeit solltest du dann nicht Wäsche aufhängen, denn der Haushalt kann mal warten. Die Familie ist wichtiger. Versuch's doch auch mal!


Online-Kurs zur Vereinbarkeit


Das war mein Tipp für einen entspannten Familienalltag. Sicher hast du noch Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf? Ich helfe dir als Coach dein Leben so zu gestalten, wie es zu dir und deinen Bedürfnissen passt ... in meinem Online-Kurs zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf oder in einem Einzelcoaching.




Was kann ich für Dich tun? Hast Du eine Frage?

Ich freue mich auf deine Nachricht.

  • Facebook-Gruppe
  • Facebook
  • Instagram

© 2015 - 2020  Christine Winnacker