Coaching Quickie - Für weniger Stress im Familienalltag



Hallo, ich bin Christine, Dreifachmama und Vereinbarkeitscoach. Und ich helfe Dir dabei, deinen persönlichen Vereinbarkeitsweg zu finden. Heute gebe ich dir, liebe Mama, einen Tipp für weniger Stress im Familienalltag.


Als Mama den Familienalltag rocken


Sicher kennst du als Mama diesen Satz: "Ich muss nur schnell noch..." Das ist so ein Satz, den wir berufstätige Mütter schnell mal sagen, oder? "Ganz kurz noch das ... und zwischendurch nur noch hier" – und schwupp haben wir viel zu viele Bälle in der Luft. Und was passiert? Genau: Es fliegt uns Müttern um die Ohren! Multitasking nennen wir das. Und wir glauben, wir sind als Mütter super produktiv, wenn wir viele Dinge in möglichst wenig Zeit erledigen. Und tatsächlich: Hand aufs Herz – ist doch genau das Gegenteil der Fall!


Funktioniert Multitasking?


Ob im Beruf oder in der Familie: Im Laufe des Tages fangen wir viele verschiedene Sachen an. Und am Ende des Tages haben wir eigentlich nichts wirklich fertig. Das einzige, was wir haben, ist jede Menge Stress. Und zumindest in meinem Fall ist das so – eine gehörige Portion schlechte Laune.


Es gibt so ein schönes Sprichwort, das gut zu diesem Thema passt. Es lautet: "Wer es eilig hat, soll langsam gehen". Ich habe das Sprichwort für mich ein wenig abgewandelt: "Wenn du viel Stress hast, dann mach Schluss mit Multitasking!"


Denn meine Erfahrung als Coach und Dreifachmama zeigt: Multitasking funktioniert nicht – weder in der Familie noch im Beruf.


Mein Tipp für einen entspannteren Familienalltag


Du fragst dich jetzt sicher: "Aber was funktioniert dann? Wie kann ich als Mama dem Stress in Familie und Beruf aus dem Weg gehen?" Als Coach und berufstätige Mama würde ich dir raten: Mit einem ganz einfachen Satz. Und der Satz heißt: "Eins nach dem anderen."


Eine Beispielsituation aus meiner Familie


Stellen wir uns die Situation aus meiner Familie mal vor: Ich komme abends nach Hause, die drei Kinder sind genervt, müde, hungrig. Die Nudeln kochen auf dem Herd über. Das Baby sitzt im Hochsitz und weint, weil es so viel Hunger hat, dass es eigentlich nicht mal mehr auf die Nudeln warten kann. Mein großes Kind kreist um mich herum und sagt: "Mama, kannst du meine Hausaufgaben anschauen?" Und irgendwo im Hintergrund macht das Handy "bing" ... eine neue Nachricht wartet darauf, von mir gelesen zu werden. Und jetzt bin ich als Mama versucht, wie ein Oktopus alles gleichzeitig irgendwie zu regeln.


Meine Devise: Eins nach dem anderen


Was wäre die Alternative? Ich kann mir als Mama sagen: "Immer schön eins nach dem anderen." Das nimmt den Stress raus. In der Familie kehrt Entspannung ein. Dann kriegt das Baby erstmal ein Stück Apfel und ist schon mal ein bisschen gefüttert und kann auf die Nudeln warten, um die ich mich jetzt in Ruhe kümmern kann. Und nach dem Essen ist Zeit für die Hausaufgaben vom großen Kind. Und wenn dann alle versorgt sind, kann ich mir immer noch überlegen, ob ich jetzt Lust und Laune habe, mir noch meine Handynachrichten anzuschauen. Versuch das doch auch mal! Immer schön eins nach dem anderen.


Online-Kurs zur Vereinbarkeit


Das war mein Tipp für einen entspannten Familienalltag. Sicher hast du noch Fragen zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf? Ich helfe dir als Coach für Vereinbarkeit dein Leben so zu gestalten, wie es zu Dir und deinen Bedürfnissen passt ... in meinen Online-Kursen zur Vereinbarkeit oder in einem Einzelcoaching.




Was kann ich für Dich tun? Hast Du eine Frage?

Ich freue mich auf deine Nachricht.

  • Facebook-Gruppe
  • Facebook
  • Instagram

© 2015 - 2020  Christine Winnacker